Über uns

Die Volkshochschule (VHS) Hannover Land ist ein Zweckverband in Trägerschaft der Städte Burgwedel, Garbsen, Neustadt a. Rbge. und Wunstorf sowie der Gemeinde Wedemark. Wir sind stolz darauf, zu den größten regionalen Weiterbildungseinrichtungen im Land Niedersachsen zu zählen.

Unser Leitmotto: Wir für Sie

Unsere VHS wird durch drei Beschlussorgane geprägt: Die Zweckverbandsversammlung, der Zweckverbandsausschuss und die Zweckverbandsgeschäftsführung. Unser Programmheft erscheint zweimal jährlich; in der Regel im Januar und im August. Es wird zum Semesterbeginn kostenlos an alle Kursteilnehmende der letzten vier Semester verteilt. Darüber hinaus wird die Broschüre in vielen Geschäften unserer Trägerkommunen ausgelegt oder auf Anfrage zugeschickt. Im Zentrum unseres Handelns steht der Anspruch, allen Interessierten ein lebenslanges Lernen zu ermöglichen. Dabei orientieren wir uns stets an den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden.

Unsere VHS in Zahlen

Wir haben:

  • 5 Geschäftsstellen (in Neustadt a. Rbge., Garbsen, Wunstorf, Burgwedel und in der Wedemark)
  • einen Einzugsbereich von 200.000 Menschen
  • rund 2.000 Kurse pro Jahr
  • ca. 500 Lehrbeauftragte
  • rund 7.000 Teilnehmende pro Jahr
  • 76 hauptberuflich Mitarbeitende
  • 2x jährlich ein neues Hauptprogrammheft mit je 20.0000 Exemplaren  
  • 3 Sonderprogramme: Sommerprogramm, Arbeitswelt, Kita-Sonderprogramm

Unsere Geschichte

Wir können auf eine lange Historie zurückblicken: Die ersten Initiativen zur Gründung einer Kreisvolkshochschule gab es bereits in den 1950er Jahren, als der Niedersächsische Landtag beschloss, die Erwachsenenbildung in den Landkreisen zu fördern und sie nach Möglichkeit hauptamtlich leiten zu lassen.

Im Jahr 1971 wurde vom damaligen Landkreis Neustadt am Rübenberge die Kreisvolkshochschule Neustadt (KVHS) gegründet. Hier hat alles klein angefangen: 1974 bestand das Personal lediglich aus einer Leiterin und aus drei teilzeitbeschäftigten Mitarbeiterinnen, die sich zwei Büroräume in einem Berufsschulgebäude in Neustadt teilten. An eigene Unterrichtsräume war damals nicht zu denken. Das Programm umfasste in etwa 50 Kurse im Jahr und verteilte sich auf die Städte Garbsen, Neustadt a. Rbge. und Wunstorf sowie auf die vielen überwiegend kleinen Dörfer des Landkreises. 

Im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahr 1974 wurde die Kreisvolkshochschule in die Rechtsträgerschaft des neu gegründeten Landkreises Hannover übernommen. Daraufhin wurde die Einrichtung in Kreisvolkshochschule Hannover (KVHS) umbenannt. Durch den Anschluss der VHS Wedemark im Jahr 1985 und der VHS Burgwedel im Jahr 1990 wurde die Bildungseinrichtung zur mit Abstand größten Volkshochschule im damaligen Landkreis Hannover. Im Zusammenhang mit der Gründung der Region Hannover entstand schließlich im Jahr 2001 der Zweckverband vhs Hannover Land.        

Heute gliedert sich unsere Einrichtung in die Abteilungen Allgemeine und Berufliche Bildung.     

Allgemeine Bildung

In allen Zweckverbandskommunen verfügen wir über Geschäftsstellen, in denen Interessierte individuell beraten werden und sich zu Kursen anmelden können. An diesen Standorten befinden sich auch unsere Seminar- oder Fachräume, z. B. für EDV- oder Sportkurse.

Unser Programm wird dezentral von Fach- bzw. Programmbereichsleitungen geplant und organisiert. Der gemeinwohlorientierte Programmbereich umfasst zehn verschiedene Bereiche. Dazu zählen beispielsweise Sprachkurse, Fotografie-Seminare und Opernbesuche. Zudem beinhaltet unser Programm ein jährlich wechselndes Schwerpunktthema, welches eine Vielzahl von Kursen zu einem bestimmten Thema umfasst. In unserem Programmbereich „Zweiter Bildungsweg“ finden u. a. Tages- und Abendlehrgänge für den Haupt- und Realschulbereich, Deutschkurse und Alphabetisierungsmaßnahmen in der jeweiligen Muttersprache statt. Sehr erfolgreich ist auch unser Programm für Kinder und Jugendliche, welches den Titel „Flexi – Die junge Volkshochschule“ trägt. Darüber hinaus erscheint jährlich im Sommer unser spezielles Sommerprogramm, welches Kurse beinhaltet, die über die Sommermonate von Juni bis August stattfinden. Unser Kita-Sonderprogramm enthält zahlreiche Fortbildungsangebote für Fachkräfte, Fachberatungen, Trägervertretungen oder in entsprechender Ausbildung oder im Studium befindlicher Personen.

Berufliche Bildung

Im Zuge der inhaltlichen Neuausrichtung wird sich die vhs Hannover Land schrittweise aus der Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und den Jobcentern zurückziehen. Das bedeutet, dass gewerbliche Umschulungen,  berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für Jugendliche, außerbetriebliche Ausbildung in integrativer und kooperativer Form und auch Beschäftigungsmaßnahmen nicht mehr über den 28.02.22 hinaus durchgeführt werden.

Geplant ist, den bisherigen inhaltlichen Schwerpunkt Firmenschulungen und Prüfungsvorbereitungen im Fachbereich Logistik im Rahmen des Fachbereiches Arbeitswelt fortzuführen. Hierzu bedarf es allerdings noch einiger grundsätzlicher Klärungen.

Qualitätsentwicklung

Für ihre konsequente Qualitätsentwicklung erhält die vhs Hannover Land bereits seit 2003 als eine der ersten niedersächsischen Erwachsenenbildungseinrichtungen alle vier Jahre das bundesweit anerkannte Gütesiegel LQW (Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung). Für die Maßnahmen der beruflichen Bildung erhält die vhs seit 2006 durch jährliche Audits die Träger- und Maßnahmezertifizierung AZAV über GUTcert. Dieses Qualitätssiegel ist für die Bundesagentur für Arbeit und die JobCenter von zentraler Bedeutung, in deren Auftrag viele Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen durchgeführt werden.